In diesem Abschnitt, möchten wir Euch über interressante und sehenswerte Touren in unserer Gegend Informieren. Ob in die fränkische Schweiz oder in eine andere Gegend, auf unseren kommenden Ausfahrten durch das Nürnberger Land, sammeln wir reichlich Kilometer und werden Euch den Weg möglichst genau beschreiben, damit die schönesten Plätze und Routen auch von Euch gefunden werden.
Beachtet bitte, das Fahrzeuge mit grünem Kennzeichen auf Ausfahrten die nicht dem landwirtschafltichem Zweck dienen, nicht teilnehmen dürfen. Jeder Fahrer ist für sein Fahrzeug selbst verantwortlich, der Verein trägt keine Haftung!
Tour 1 / 50km_knapp vier Stunden Fahrtzeit hin und zurück

Weißenbach - Neutras

Los gehts in Weißenbach am Dorfplatz, beim "Berggasthof Glatzenstein". Ein guter Treffpunkt mit ausreichend Platz zum Parken und dem ersten weiten Ausblick in Richtung Nürnberg. Von hier aus geht es zum ersten steilen Stück, rechts am Glatzenstein vorbei, in Richtung Oberkrumbach.
Der Anstieg wird gleich danach mit einer Fahrt über die Anhöhe belohnt. Weiter geht es bergab durch Oberkrumbach.

Etwas versteckt im Dorf liegt die scharfe Rechtskurve, die Richtung Unterkrumbach führt. Die Teilstrecke hier ist schön zu fahren, es geht leicht bergab, vorbei an Feldern und Wiesen. Nach Unterkrumbach folgt man nach links der St2404, an Kleedorf und Aspertshofen vorbei nach Kirchensittenbach. Von hier aus geht es rechts weiter, in Richtung Friedhof in die Stöppacher Straße. Diese führt zwischen Häusern hindurch zum nächsten steilen, kurvenreichen Anstieg weiter nach Stöppach. Auch hier bietet sich nach der Bergfahrt ein toller Ausblick in Richtung Stöppach.

Dort angekommen folgt man der Straße Richtung Vorra. Nach dem Anstieg geht es rechts weiter auf teils offener, teils bewaldeter Strecke nach Vorra. Auch hier folgt nach dem Anstieg ein landschaftlich schönes Teilstück sowie eine Talfahrt mit großem Ausblick über den Ort.

In Vorra angekommen kreuzt man die Bahnstrecke. Hier bitte aufpassen, die Unterführung ist für Fahrzeuge mit maximal zwei Metern Höhe!!! Die Ausweichroute führt ca. 20m vor der Unterführung links ab in die Tunnelstraße. Die nächst Mögliche wieder rechts. Hier kommt ein normales Tunnel. Geradeaus weiter entlang der Bahnhofstraße und man gelangt ebenso auf die St2162. An der Hauptstraße angekommen, biegt man rechts ab in Richtung Hohenstadt. Mit Vorra im Rücken geht es geradeaus weiter durch Düsselbach und Alfalter entlang der Pegnitz. Nach ca. 6km kommt die Abzweigung nach Eschenbach, der man nach links folgt.

Im Hirschbachtal angekommen, führt die Straße weiter nach Fischbrunn, wo es an der einzigen Abzweigung nach rechts in Richtung Hegendorf geht. Die Straße führt leicht bergauf durch den Wald. Nun ist es nicht mehr weit. Im Ort geht die Strecke nach links weiter und man gelangt über eine Schotterstraße vorbei am Norissteig und unzähligen Wanderrouten nach Neutras, wo der Gasthof "Zum Neutrasfelsen" schon zu sehen ist und zur Pause einlädt. Ob drei Fränkische mit Kraut, Sauerbraten, Käsebrot oder deftigem Schweinsbraten, die Wirtschaft bietet mit Ausblick auf den Parkplatz und damit Blick auf die Fahrzeuge, für jeden hungrigen Bulldogfahrer die richtige Stärkung.

Nach ausgiebiger Erholung können die Motoren wieder gestartet werden.

Weiter gehts in östlicher Richtung aus Neutras hinaus. Nach einigen Metern geht es links an einem Holzplatz vorbei nach Schmidtstadt. Die Strecke führt über Schotter und Pflaster in den nächsten Ort und bietet vor dem Ortsschild einen wunderbaren Blick. An der Kreuzung angekommen geht es links weiter und wieder auf die freie Ebene. Vorbei an Wäldern und Wiesen trifft man nach einigen Metern bergab die Hauptstraße AS6. Dort angekommen biegt man wieder links ab und fährt nach Hirschbach. Kurz vor Ortsende ist rechter Hand ein kleiner Platz an dem ein Schild in Richtung Vorra weist. Zwischen Häusern hindurch gelangt man auf einer kleinen Straße bergauf auf die nächste Anhöhe von der aus es wieder hinab nach Vorra geht. Der Straße bergab folgend kommt man an der Hauptstraße an, der man nach links für ca. 100m folgt. Rechts in die Bahnhofstraße, unter der Unterführung durch, wieder links, die nächste rechts und es geht wieder bergauf Richtung Stöppach. Ab Vorra geht es den selben weg wieder zurück, wie auf der Hinfahrt. Langweilig wird es keineswegs, da es immer wieder neue Aus- und Anblicke gibt, die auf dem Bulldog genossen werden können. In Stöppach geht es wieder bergab und nach links. Nach rechts um die Kurve und der Ort liegt hinter uns. Jetzt folgt die Abfahrt nach Kirchensittenbach, am Friedhof vorbei und an der Hauptstraße links in Richtung Aspertshofen. Geradeaus weiter bis Unterkrumbach. Hier wieder links und weiter nach Weißenbach wo der "Gasthof Glatzenstein" zu einer Kühlung mit Limo oder Radler einlädt.


Die BULLDOGHELDEN wünschen eine tolle Fahrt!
Tour 2 / 19km_ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit

Weißenbach, Osternohe

Unsere zweite Tour in diesem Jahr liesen wir etwas entspannter angehen. Diesmal führte uns die Strecke von Weißenbach über Schnaittach, Osternohe und Bondorf, am Glatzenstein wieder vorbei zurück zum Startpunkt.

  Los geht es am Weißenbacher Dorfplatz. Die erste Abfahrt nach Kersbach hält schon eine tolle Aussicht über Nürnberg parat. In Kersbach angekommen, geht es an der Hauptstraße nach rechts in Richtung Siegersdorf. Fast am Ende der Straße durch das Tal, führt der Weg wieder links ab, den Berg hinauf nach Rabenshof. Durch die kleine Ortschaft ist man schnell durch und erreicht nach einem weiteren Panoramablick den Parkplatz der Rothenburg, die auf einen kleinen Zwischenstopp einlädt.

Die Straße führt weiter durch den Wald nach Schnaittach. Um die große Hauptstraße zu umgehen, geht es nach dem Ortsschild rechts in eine 30er-Zone. Der Weg durch das Wohngebiet geht immer geradeaus, einen steilen Berg hinab und auf eine Kreuzung zu. An dieser geht es wieder geradeaus auf einen landwirtschaftlichen Weg nach Osternohe. Nach den ersten Häusern geht es vor dem Sportplatz auf die Hauptstraße, die die Bulldogfahrer durch den Ort führt.

In Osternohe gibt es viele Möglichkeiten für einen Zwischenstopp und einen Besuch in einer der Wirtschaften. Nach einer Stärkung folgen wir der Straße weiter Richtung Bondorf, am Skilift und am Bikepark vorbei die kleine Straße entlang, an Fachwerkhäusern vorbei bergauf, bis man auf eine Anhöhe kommt.

Auf der anderen Seite geht es wieder leicht bergab. Nach einigen Metern geht es steil nach rechts auf einen Waldweg. Die Einfahrt ist etwas schwer zu sehen, dafür umso schöner zu fahren. Über eine Schotterstraße geht es an Wiesen und Wäldern vorbei. Die nächste Kreuzung überquert man wieder geradeaus, bis es an der letzten Abzweigung wieder nach rechts in Richtung Glatzenstein und Weißbach geht. Die bekannte Aussicht und die Abfahrt durch den Wald deuten das Ende der Fahrt an.


Die BULLDOGHELDEN wünschen eine tolle Fahrt!
Tour 3 / 18km_ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit, einfach

Weißenbach, Weißenohe und zurück

Unsere dritte Tour in diesem Jahr, führt uns zur Klosterbrauerei nach Weißenohe. Im Biergarten des Benediktinerklosters, lässt es sich herrlich sitzen und die ein oder andere Bierspezialität genießen.

  Wir starten wie immer in Weißenbach und machen uns bergab auf den Weg Richtung Kersbach. Es geht rechts ab Richtung Simmelsdorf. Nach einer kurzen Strecke durch das Tal geht es links bergauf nach Rabenshof. Nach der kleinen Ortschaft wartet mit Blick nach links, eine herrlicher Ausblick ins Tal.

Die Straße führt weiter durch den Wald nach Schnaittach, über den Bahnübergang zur Überquerung der Hauptstrasse in Richtung Marktplatz. Vor dem Bürgerweiher geht es rechts, der Beschilderung nach zum Freibad.

Nun liegt Schnaittach hinter uns und wir fahren unter einer Unterführung hinweg. An der nächsten Kreuzung geht es links ab in Richtung Großbellhofen. Das kleine Stück an der Hauptstrasse entlang, lässt sich gut fahren. Autos können dank weiter Sicht gut überholen.

Die kommende Abzweigung ist gut erkennbar. Im Schaufenster eines Autohauses, ist von weitem schon ein wunderbar grün lackierter MAN zu sehen. Nach diesem geht es rechts nach Freiröttenbach. Die kleine Strasse ins 190 Einwohner Dorf ist schön zu fahren, Aussicht inklusive.

Die Beschilderung führt den aussichtsreichen Berg hinauf nach Lilling. An Apfelbäumen und Bienenstöcken vorbei, geht es kurz vor Oberrüsselbach rechts ab, in den Bierweg. Der noch asphaltierte Weg endet nach kurzer Zeit und geht in Schotter über. Am Übergang geht es steil links ab nach Dorfhaus, von hier an geht es nur noch gerade aus. Der Schotter endet ebenso nach kurzer Zeit.

Durch den Wald gelangt man bergab nach Dorfhaus. Das schön gelegene Dorf ist schnell durchquert und die Strecke verläuft geradeaus weiter. Nun ist die Brauerei nicht mehr weit, Weißenohe ist erreicht.

Die Einfahrt zur Brauerei führt unter einem Torbogen hindurch in den Innenhof. Im Biergarten lässt es sich angenehm verweilen. Eines der zahlreichen Bierspezialitäten im Schatten des großen Baumes zu genießen, machen die Tour perfekt.


Die BULLDOGHELDEN wünschen eine tolle Fahrt!
Tour 4 / 12km_ca. 30-45 Minuten Fahrtzeit, gesamt

Weißenbach, Enzenreuth und zurück

Von Weißenbach nach Enzenreuth ist es normal ein Katzensprung. Durch einige Umwege kann unsere vierte Tour trotz wenig Strecke und kurzer Dauer einige landschaftliche Höhepunkte vorzeigen.

Wir starten wie immer in Weißenbach und machen uns bergab auf den Weg Richtung Kersbach. Es geht rechts ab Richtung Simmelsdorf. Die Strecke durch das Tal bietet bei jeder Fahrt, je nach Jahreszeit, andere Ansichten und Ausblicke.

Nach einer langen Rechtskurve, erreichen wir Simmelsdorf und fahren nichtmal bis zur Hälfte der kleinen Ortschaft, und biegen links in die Sittenbacher Str. ab. Hier beginnt eine längere Steigung, es empfiehlt sich also, je nach Leistung, vorab runter zu schalten. Mit steigender Höhe bietet sich mit Blick nach rechts, wieder die wunderbare Aussicht ins Tal. Der Weg führt weiter in Richtung Morsbrunn, durch den Wald und an Feldern vorbei.

Der Weg führt weiter, bis zu einer Kreuzung, an der wir links und sofort wieder rechts abbiegen. Weiter geht es über das offene Feld bis zu einer Rechtskurve, die den Berg hinab nach Morsbrunn führt.

Die Straße läuft spitz auf die Hauptstraße zu, der wir nach links folgen und durch die kleine Ortschaft fahren. Nach dem Ortsende folgt wieder ein kleiner Anstieg mit einer kleinen Kehre am Ende. Wir verlassen Morsbrunn.

Die kurz darauf folgende Kreuzung führt nach links in einen Feldweg , der uns in den nächste Wald führt. Der Waldweg ist von Wanderern gut besucht, somit bitte mit Vorsicht befahren!! Nach einer Weile geradeaus endet der Wald für einen Moment und der Weg geht nach rechts ab.

Ab jetzt ist es nicht mehr weit nach Enzenreuth. Der Schotterweg führt direkt nach Enzenreuth und man kann die Brauerei Enzenstein mit dem Biergarten schnell erkennen. Der Parkplatz bietet meist viele Parkplätze zum Abstellen.

Nach der Stärkung im Biergarten mit deftigen Speisen und gutem Bier, geht es wieder zu den Bulldogs. Wir fahren den Weg weiter nach rechts und verlassen Enzenreuth.

Am Ende der Straße gehts es nach links, vorbei am Parkplatz Rothenberg und weiter nach Rabenshof. Die Straße geht bergab ins Tal und bring uns rechts wieder nach Kersbach und Weißenbach.

Eine herrliche Strecke für spontane Ausfahrten. Wem die Heimfahrt über Rabenshof zu kurz sein sollte, kann selbstverständlich den selben Weg zurück fahren. In die entgegengesetzte Richtung, bieten sich genauso tolle Aussichten, nur aus der anderen Perspektive.


Die BULLDOGHELDEN wünschen eine tolle Fahrt!